Meine Kernkompetenzen

Shiatsu
und mehr…

Harmonisierung und Stärkung der Körperfunktionen

Shiatsu

Shiatsu ist eine eigenständige in sich geschlossene Form der ganzheitlichen, manuellen Körperarbeit. Im Mittelpunkt von Shiatsu steht der Mensch.

Wir gehen in Kommunikation mit dem Körper. Qi und Blut (Lebensenergie) können wieder frei fließen. Diese Lebensenergie fließt in unseren Meridianen und erfüllt uns mit Lebendigkeit.

Wir fühlen uns wohl, sind zufrieden, glücklich und gesund.

Ursprung

Wirkung

Anwendung

Shiatsu

Shiatsu ist eine eigenständige in sich geschlossene Form der ganzheitlichen, manuellen Körperarbeit. Im Mittelpunkt von Shiatsu steht der Mensch.

Wir gehen in Kommunikation mit dem Körper. Qi und Blut (Lebensenergie) können wieder frei fließen. Diese Lebensenergie fließt in unseren Meridianen und erfüllt uns mit Lebendigkeit.

Wir fühlen uns wohl, sind zufrieden, glücklich und gesund.

Ursprung

Wirkung

Anwendung

Kinesiologie

Kinesiologie ist die Lehre / Wissenschaft der Bewegung. Der Begriff setzt sich aus dem griechischen Wort ‘kinesis – Bewegung ‘und ‘logia-Lehre’ zusammen.

Ohne Bewegung gäbe es kein Leben. Sie verbessert die Kommunikation mit uns selbst, weil druch die Bewegung alle physischen Funktionen immer wieder aktiviert werden. Halten wir den Körper in Bewegung, bleiben wir auch geistig flexibel.

Ursprung

Wirkung

Anwendung

Kinesiologie

Kinesiologie ist die Lehre / Wissenschaft der Bewegung. Der Begriff setzt sich aus dem griechischen Wort ‘kinesis – Bewegung ‘und ‘logia-Lehre’ zusammen.

Ohne Bewegung gäbe es kein Leben. Sie verbessert die Kommunikation mit uns selbst, weil druch die Bewegung alle physischen Funktionen immer wieder aktiviert werden. Halten wir den Körper in Bewegung, bleiben wir auch geistig flexibel.

Ursprung

Wirkung

Anwendung

Spezialangebote

Schröpfen

Das Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren, bei welchem Schröpfköpfe auf einer bestimmten Körperstelle (meist verhärtete Muskulatur), direkt auf der Haut platziert werden. Durch das Erhitzen der Schröpfköpfe entsteht ein Vakuum zwischen Glas und Haut. Je nach Lage der Schröpfstellen werden ein oder mehrere Schröpfköpfe positioniert. Durch sanftes Kreisen, Vakuum wirken lassen oder rasches „Ploppen“, entstehen unterschiedliche Wirkungsweisen auf die direkte Körperstelle sowie auf das zugeordnete Organ, kutiviszeraler Reflex.

Indikationen: starke Verspannungen vor allem im Rücken-Schulter-Bereich, Hitzesymptome laut TCM

Moxibustion (Moxa)

Bei der Moxibustion werden bestimmte Akupunkturpunkte mit einer glimmenden Moxa-Zigarre angeregt. Die Zigarre wird ca. 1 cm über den Punkt gehalten, bis eine angenehme Wärme spürbar ist.
Moxa wird zumeist bei Qi-Leere angewendet.

Indikation: Kältesymptome, Verkühlungen, Schwäche nach Erkrankungen

 

Unterschiedliche Formen von Moxa

Moxazigarre
Beifusskraut in Zigarrenform gepresst, wird ca 1 cm über den bestimmten Akupunkturpunkt geführt, bis eine angenehme Wärme spürbar ist.

Moxakegel
Selbstklebender Beifusskegel auf einem Kartonplättchen, wird direkt auf die Körperstelle geklebt und abgebrannt.

 

Moxakraut
Loses Moxakraut wird auf einem Salzbett abgebrannt.

Moxabox
Eine Holzkiste, in welcher Moxa auf einem Gitter abgebrannt wird in sicherem Abstand zum Körper. Damit kann eine grossflächige Wärme erzeugt werden. Besodners bei Frauenbeschwerden (PMS) und Schmerzen im unteren Rücken empfehlenswert.

Dioden und Ionenpumpenkabel

Dioden werden wie Magnete direkt auf die Haut geklebt und verbleiben einige Tage auf der Haut. Die Diode verstärkt den gegebenen Energieaustausch des Körpers mit der Umwelt.

Mit dem Kabel (Kabel mit einer Diode als Verstärker in der Mitte) werden tieferliegende Bereiche des Meridiansystems, vor allem die acht außerordentlichen Gefäße bedient. Mit dem Kabel lassen sich Akupunkturpunkte verbinden und einen Energiefluss herstellen, der nur aus der körpereigenen Energie besteht und sehr fein ist.

Indikationen: Ausgleich des tieferliegenden Meridiansystems.

Ingwerkompressen

Man benötigt eine frische Ingwerwurzel, Leinen- oder Baumwolltücher, Gummiringe und ein paar Handtücher.
Die heißen Ingwerkompressen werden auf die mit einem Tuch abgedeckte Hautstelle platziert und mit einem weiteren Handtuch abgedeckt damit die Wärme noch tiefer eindringen kann. Sinde die Kompressen ausgekühlt, wir der Vorgang wiederholt. Ingwer ist sehr wärmend und zerstreuend und bewirkt bei stagnierten Bereichen eine starke Anregung des Kreislaufs von Blut und Körperflüssigkeiten.

Indikationen: Rückenverspannungen im Lenden- und Kreuzbeinbereich, Muskelverspannungen, allgemeiner Kälte- und Schwächezustände, Frauenleiden, Verdauungsprobleme

Schröpfen

Das Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren, bei welchem Schröpfköpfe auf einer bestimmten Körperstelle (meist verhärtete Muskulatur), direkt auf der Haut platziert werden. Durch das Erhitzen der Schröpfköpfe entsteht ein Vakuum zwischen Glas und Haut. Je nach Lage der Schröpfstellen werden ein oder mehrere Schröpfköpfe positioniert. Durch sanftes Kreisen, Vakuum wirken lassen oder rasches „Ploppen“, entstehen unterschiedliche Wirkungsweisen auf die direkte Körperstelle sowie auf das zugeordnete Organ, kutiviszeraler Reflex.

Indikationen: starke Verspannungen vor allem im Rücken-Schulter-Bereich, Hitzesymptome laut TCM

Moxibustion (Moxa)

Beim Moxen werden spezifische Akupunkturpunkte und Körperzonen mit Wärme behandelt indem Beifusskraut abgebrannt wird. Die Hitze wirkt tief in die Körperschichten und auf das Qi. Mit Moxa wird die Meridianenergie stark bewegt.

Indikation: Kältesymptome, Verkühlungen, Frauenleiden, Erschöpfung, Energiemangel

 

Unterschiedliche Formen von Moxa

Moxazigarre
Beifusskraut in Zigarrenform gepresst, wird ca 1 cm über den bestimmten Akupunkturpunkt geführt, bis eine angenehme Wärme spürbar ist.

Moxakegel
Selbstklebender Beifusskegel auf einem Kartonplättchen, wird direkt auf die Körperstelle geklebt und abgebrannt.

Moxakraut
Loses Moxakraut wird auf einem Salzbett abgebrannt.

Moxabox
Eine Holzkiste, in welcher Moxa auf einem Gitter abgebrannt wird in sicherem Abstand zum Körper. Damit kann eine grossflächige Wärme erzeugt werden. Besodners bei Frauenbeschwerden (PMS) und Schmerzen im unteren Rücken empfehlenswert.

Dioden und Ionenpumpenkabel

Dioden werden wie Magnete direkt auf die Haut geklebt und verbleiben einige Tage auf der Haut. Die Diode verstärkt den gegebenen Energieaustausch des Körpers mit der Umwelt.

Mit dem Kabel (Kabel mit einer Diode als Verstärker in der Mitte) werden tieferliegende Bereiche des Meridiansystems, vor allem die acht außerordentlichen Gefäße bedient. Mit dem Kabel lassen sich Akupunkturpunkte verbinden und einen Energiefluss herstellen, der nur aus der körpereigenen Energie besteht und sehr fein ist.

Indikationen: Ausgleich des tieferliegenden Meridiansystems.

Ingwerkompressen

Man benötigt eine frische Ingwerwurzel, Leinen- oder Baumwolltücher, Gummiringe und ein paar Handtücher.
Die heißen Ingwerkompressen werden auf die mit einem Tuch abgedeckte Hautstelle platziert und mit einem weiteren Handtuch abgedeckt damit die Wärme noch tiefer eindringen kann. Sinde die Kompressen ausgekühlt, wir der Vorgang wiederholt. Ingwer ist sehr wärmend und zerstreuend und bewirkt bei stagnierten Bereichen eine starke Anregung des Kreislaufs von Blut und Körperflüssigkeiten.

Indikationen: Rückenverspannungen im Lenden- und Kreuzbeinbereich, Muskelverspannungen, allgemeiner Kälte- und Schwächezustände, Frauenleiden, Verdauungsprobleme

Wenn auch du für Hrdaya Offen bist,
melde dich gerne.

Ich freu mich auf dich!

Kornelia Doblich-Frühstück | Shiatsu Praktikerin
Qualified Practitioner
Mobil: 0680 15 21 552